Bell und Harry

Bell und Harry lernen sich in den Sommerferien kennen. Harry (8) macht mit seiner Familie in einem alten Farmhaus in Yorkshire Urlaub, das Bells Eltern vermieten. Bell wächst auf dem Land auf und ist sehr wagemutig. Harry ist ein Bell und Harry Stadtkind und hauptsächlich in London groß geworden. Trotz dieser Gegensätze entsteht zwischen den beiden Jungen eine lange haltende Freundschaft, die Ferien und Jugendzeiten überdauert. - Eigentlich besteht das Buch aus neun Kurzgeschichten, die aber schon zusammenhängen. Wie viel Zeit jeweils dazwischen vergeht, ist nicht klar erkennbar. Man lernt die Dorfbevölkerung mit all ihren schrulligen Eigenschaften kennen. Das letzte Kapitel ist etwas anders und mit dem Wissen, dass dieses Buch bereits 1981 geschrieben wurde, fast schon visionär. Hier geht es darum, was mit den Ressourcen und der Umwelt passiert ist. Ein dünnes, flüssig zu lesendes Buch. Sozusagen eine Zeitreise in das Landleben in den 1980er Jahren. Für alle Büchereien zu empfehlen. (Übers.: Isabel Bogdan)

Melanie Bremer

Melanie Bremer

rezensiert für den Borromäusverein.

Bell und Harry

Bell und Harry

Jane Gardam
Hanser Berlin (2019)

187 S.
fest geb.

MedienNr.: 597069
ISBN 978-3-446-26199-0
9783446261990
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: