Ein perfider Plan

Anthony Horowitz, Autor und gleichzeitig Protagonist dieses Romans, ist es leid, als Mittfünfziger immer noch Abenteuer für einen jugendlichen Helden ("Alex Rider") zu erfinden. Also sattelt er um und beginnt Kriminalromane zu schreiben, Ein perfider Plan die im Dunstkreis des berühmten Sherlock Holmes spielen. Diese werden genauso erfolgreich und machen ihn einem erwachsenen Publikum bekannt. Auch Daniel Hawthorne, unehrenhaft entlassener Kriminalpolizist und mittlerweile Privatdetektiv, schätzt seine Bücher, tritt an den Autor heran und macht ihm das Angebot, mit seinem aktuellen Fall die Grundlage für eine "true crime" Story zu liefern. Horowitz ist nicht leicht zu überzeugen, denn Hawthorne ist kein sympathischer Zeitgenosse, sondern ein sturer, herrischer Typ voller Vorurteile. Doch der Fall, den er lösen will, ist so spannend und verwickelt, dass der Schriftsteller nicht widerstehen kann. Die reiche Witwe Diana Cowper wurde ermordet, unmittelbar nachdem sie in einem Bestattungsinstitut Instruktionen für ihre Beerdigung hinterlassen hatte. Ahnte sie ihren baldigen Tod voraus oder war das ein Zufall? In bester Holmes & Watson-Manier folgt Horowitz seinem zukünftigen Buchhelden bei der Ermittlung auf Schritt und Tritt, doch als er beginnt, eigenmächtig einer Spur zu folgen, bringt er sich in große Gefahr. Souveräner als ich es hier je beschreiben könnte, jongliert Anthony Horowitz mit den unterschiedlichen Erzähl- und Realitätsebenen und schreibt so einen Roman, der alle Fans klassischer, britischer Kriminalromane begeistern wird. Für alle Büchereien. (Übers.: Lutz-W. Wolff)

Susanne Steufmehl

Susanne Steufmehl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ein perfider Plan

Ein perfider Plan

Anthony Horowitz
Insel-Verl. (2019)

363 S.
fest geb.

MedienNr.: 597627
ISBN 978-3-458-17782-1
9783458177821
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: